Steuerung und Kontrolle

Handelsüberwachungsstelle HÜSt

Die Handelsüberwachungsstelle – kurz HÜSt – mit direktem Kontakt zum Markt überwacht die Preisfeststellungen und sorgt so für einen ordnungsgemäßen Handel.

 

Der gesetzliche Auftrag der HÜSt) ist in § 7 Abs 1 Börsengesetz geregelt: Als eigenständiges Börsenorgan überwacht sie Börsenhandel und -geschäftsabwicklung, bei Verstößen führt sie die notwendigen Ermittlungen durch. Dabei kann die Börsenaufsichtsbehörde der HÜSt Weisungen erteilen und die Ermittlungen übernehmen.

Eine der zentralen Aufgaben der HÜSt ist die Analyse der Daten aus dem Börsenhandel analysieren. Sie beobachtet unter anderem:

  • die Preisfeststellungen auf Xetra und dem Frankfurter Parketthandel, den beiden Plattformen der FWB Frankfurter Wertpapierbörse sowie an der Terminbörse Eurex,
  • das Handelsverhalten der Börsenteilnehmer,
  • die Einhaltung der Regelwerke, dass börsenrechtliche Vorschriften und Anordnungen nicht verletzt werden,
  • dass keine sonstigen Missstände vorliegen, die die ordnungsgemäße Durchführung des Handels an der Börse oder die Abwicklung der Börsengeschäfte beeinträchtigen können.
  • Die HÜSt erfasst Daten über Börsenhandel und Abwicklung der Geschäfte systematisch und lückenlos. Sie wertet diese aus und führt notwendige Ermittlungen durch.

Die HÜSt kann Daten über Geschäftsabschlüsse der Geschäftsführung und der Handelsüberwachungsstelle einer anderen Börse übermitteln, soweit sie für die Erfüllung der Aufgaben dieser Stelle erforderlich ist. Stellt die Handelsüberwachung Unregelmäßigkeiten fest, informiert sie die Börsengeschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse und die Börsenaufsicht. Diese können den Fall nach Prüfung an den Sanktionsausschuss abgeben. Die Sanktionen können von einer Abmahnung bis hin zum Widerruf der Börsenzulassung reichen.

Kontakt für Privatanleger

Haben Privatanleger Fragen zur Ausführung im Parketthandel, insbesondere aber bei einem Verdacht auf Unregelmäßigkeiten bei der Preisfeststellung und beim Börsenhandel, können sie sich telefonisch oder per E-Mail an die HÜSt wenden:

Gebührenfreie Telefonnummer innerhalb Deutschlands: 0800-23 020 23

Kostenpflichtige Telefonnummer: +49-(0) 69-2 11-1 13 10
E-Mail: huest@deutsche-boerse.com

Mai 2019 © Deutsche Börse AG