Eine Reportage des Hessischen Rundfunks von 1984

"8 Brief 1.000 Röhren" – Beobachtungen an der Frankfurter Börse

"Zwei Stunden am Tag gehen Menschen, meist Männer, ihrer merkwürdigen Tätigkeit nach". Der Hessische Rundfunk hat 1984 einen Tag lang Börsianer auf dem Frankfurter Parkett beobachtet und eine Reportage darüber gemacht. Wie sie rennen, schreien, gewinnen, verlieren.

Wollen Sie wissen, was "7 Geld Waffen" bedeutet, wie Computer damals aussahen und wie das Backoffice funktionierte? Wer warum auf der Galerie zahlender Dauergast war? Heute würde man sie Insider nennen. Wie Arbitrage damals ablief? Was der unregulierte Freiverkehr vom amtlichen Markt unterschied? Und was nach Börsenschluss im "Kuckuck" passierte?